Baumkuchen [Blogevent Fräulein Kuchenzauber & Sarahs Backblog]

Sucht ihr noch nach einer netten Geschenkidee für Weihnachten? Wie wäre es denn mit selbstgemachten Baumkuchen? Diesen kleinen Köstlichkeiten sieht nämlich jeder an, dass sie wahrhaft mit Liebe zubereitet worden sind.

Baumkuchen_bearbeitet

Womöglich geht es euch auch so wie mir, bevor ich losgelegt habe: Wahnsinn! So viel Arbeit für so ein paar kleine Kuchenstückchen. Aber ich kann euch sagen, die Mühe war es wert. Außerdem habe ich es mir komplizierter vorgestellt. Denn schwierig ist es eigentlich nicht, nur etwas zeitintensiv, aber man kann sich ja, während man die einzelnen Schichten backt, anderweitig beschäftigen und auf Backblogs rumsurfen, wie den schönen Blogs der lieben Christina von Fräulein Kuchenzauber  und der lieben Sarah von Sarahs Backblog . Zwei wirklich tolle und mit Liebe gestaltete Backblogs, bei denen ich mir noch einiges abgucken kann 🙂 

Passend zur Weihnachtszeit veranstalten die beiden sogar ein Blogevent unter dem Motto „In der Weihnachtsbäckerei“ und mit diesem Beitrag möchte ich an ihrem Event teilnehmen. Drückt mir die Daumen 😉 

Baumkuchen_bearbeitet2

So.. und hier geht’s nun zum Rezept:

Baumkuchen – Rezept als Download

Zutaten:

– 2 Eier
– 2 Eigelb
– 200g Margarine
– 150g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 50g gemahlene Mandeln
– 200g Mehl
– 1 TL Backpulver
– 1 Prise Salz

außerdem:
– ca. 5 EL Orangenmarmelade
– ca. 200g dunkle/weiße Kuvertüre (nach Belieben)

So geht’s:

  1. Aus den obrigen Zutaten einen Rührteig herstellen.
  2. Eine Auflaufform (oder ein etwas tieferes Blech) mit Backpapier auslegen und eine dünne Schicht Teig direkt auf das Backpapier auftragen (am besten mit einem Teigschaber).
  3. Die Teigschicht im Backofen bei 180°C für 3-5 Minuten goldgelb backen.
  4. Kurz abkühlen lassen und eine weitere ebenso dünne Teigschicht auftragen und diese ebenfalls bei 180°C für 3-5 Minuten backen. Bei dieser Schicht müsst ihr besonders vorsichtig sein, ich habe nämlich zuerst mal schon die unterste Schicht vom Backpapier abgezogen als ich eine neue auftragen wollte. Mein Tipp ist hier: gebt die entsprechende Menge Teig auf die Schicht, lasst sie kurz anschmelzen (die untere Schicht ist ja noch etwas warm) und dann lässt sie sich viel leichter verstreichen.
  5. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren, bis der komplette Teig aufgebraucht ist.
  6. Nun die Baumkuchen noch einmal bei 180°C mit einer Alufolie bedeckt für ca. 15 Minuten fertig backen.
  7. Nach dem Backen gut auskühlen lassen, dann den nun rechteckigen Baumkuchen in zwei gleich große Stücke schneiden und auf einem die Orangenmarmelade verstreichen.
  8. Das unbehandelte Stück auf die Marmelade setzen, leicht andrücken und über Nacht leicht beschweren (am besten mit Backpapier und ein paar Büchern).
  9. Am nächsten Tag den Baumkuchen in Würfel schneiden und mit Schokoladenglasur (nach Belieben dunkel oder weiß) überziehen und mit Zuckersternen etc. verzieren.

Fertig sind die leckeren Baumkuchen =)

Euer Fräulein Löffel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s