Mohn-Kirsch-Kuchen

Lust auf Mohnkuchen? Oder doch lieber Kirschkuchen? Oder gar Käsekuchen?

Kein Problem, schmeißen wir einfach alles zusammen! Und so ist dieser tolle Kuchen entstanden, den ich für meinen liebsten und tollsten Papa zum Geburtstag gebacken habe. Er liebt Mohn, isst aber auch gern Kirschkuchen und Quarkkuchen. Und da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich einfach einen leckeren Vanille-Rührteigboden gebacken und darauf wild mit Quark, Mohn und Kirschen rumgekleckst. Die sauren Kirschen zusammen mit dem Mohn – das ist eine eher unbekannte, aber sehr leckere Kombination. Dann noch der Quark dazu und der leckere Rührteigboden – alles zusammen ein Gedicht! 

Das schreit ja förmlich nach nachbacken! #Löffelleckerei ❤

Mohnkirschkuchen_bearbeitet1

Und zum Rezept geht’s hier lang:

Mohn-Kirsch-Kuchen – Rezept als Download

Zutaten:

(für eine 26-28cm Springform)

für den Boden:
– 3 Eier
– 175g Margarine
– 150g Zucker
– 200g Mehl
– 2 TL Backpulver
– 1 Prise Salz
– einige Tropfen Butter-Vanille-Aroma

für den Belag:
– 500g Magerquark
– 2-3 EL Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 2 Gläser Sauerkirschen (je 350g Abtropfgewicht)
– 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
– 250g backfertige Mohnmischung (gibt’s z.B. von Dr. Oetker)

So geht’s:

  1. Aus den Zutaten für den Boden einen Rührteig herstellen und diesen in einer Springform bei 180° etwa 20-30 Minuten backen und anschließend gut abkühlen lassen, den Springring jedoch nicht abnehmen (da der Kuchen noch einmal in den Ofen muss)
  2. Den Quark mit dem Zucker und Vanillezucker mischen und beiseite stellen.
  3. Die Kirschen abtropfen lassen und von dem Kirschsaft 300ml aufheben. In etwa 50ml davon das Puddingpulver einrühren, den Rest aufkochen und dann nach Packungsanwendung aus dem Kirschsaft Pudding kochen.
  4. In den kochenden Pudding die abgetropften Kirschen einrühren und noch etwas einkochen lassen. Etwas abkühlen und beiseite stellen.
  5. Die fertige Mohnmischung ebenfalls in eine Schüssel geben.
  6. Nun abwechselnd mit einem Esslöffel Mohn-, Kirsch- und Quarkkleckse auf dem Kuchen verteilen, bis alle Zutaten leer sind (eventuell bleibt etwas von der Kirschgrütze übrig).
  7. Zuletzt jetzt den Kuchen bei 180°C noch einmal 30-40 Minuten fertig backen.
  8. Bevor ihr den Springring löst, solltet ihr den Kuchen gut abkühlen lassen (ihr wisst ja, wie das mit Käsekuchen und Zerbrechen und so ist:D)

Viel Spaß beim Nachbacken!

Euer Fräulein Löffel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s