Apfel-Butterkuchen

Obwohl inzwischen wieder sommerliche Temperaturen und strahlender Sonnenschein bei uns herrschen, geht es heute weiter mit einem neuen Herbst-Rezept für euch. 

Nach Birnen und Zwetschgen kommen nämlich jetzt – na wer errät es? – die Äpfel. Eigentlich ist mein Blog ja schon am Überlaufen was Apfelkuchen-Rezepte angeht. Ich hätte es kaum für möglich gehalten, dass mir hierzu wirklich nochmal was Neues einfällt. Doch mich überkamen tatsächlich schon zwei neue Apfel-Rezepte für dieses Jahr. Das eine gibt’s heute, das andere habe ich am Wochenende für euch bereit (und was für ein Knaller das wird, da könnt ihr euch schonmal drauf freuen).

Apfel-Butterkuchen (7)

Aber jetzt erstmal zum heutigen Rezept. Ich bin ja wirklich total der Fan von richtig gutem Hefeteig. Richtig gut ist er für mich, wenn er einen tollen Geschmack hat und schön fluffig und saftig ist. Trockener Hefeteig war für mich der Grund, weshalb ich diesen früher verabscheute. Doch bei Butterkuchen kann man ja nicht viel falsch machen. Butter und Sahne geben dem Teig nämlich sowohl den gewünschten Geschmack als auch seine Saftigkeit. Und die ist bei meiner neusten Kreation kaum zu überbieten. 

Apfel-Butterkuchen (6)

Ich gebe zu, so ganz neu ist das Rezept nicht. Ich war eine Copycat eines meiner früheren Rezepte und habe einen bestehenden Butterkuchen etwas aufgepeppt und mit gekochtem Apfel und Zimtmandeln verfeinert. So wurde ein wahrer Herbst-Hochgenuss draus, überzeugt euch selbst 😉

Apfel-Butterkuchen (2)

Apfel-Butterkuchen – Rezept als Download

Zutaten:
(für eine 26cm Springform)

für den Boden:
– 80ml Milch
– 15g frische Hefe
– 75g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 50ml Sahne
– 1 Eigelb
– 50g Butter
– 260g Mehl
– 1 Prise Salz

für den Belag:
– 250g Äpfel
– 1-2 EL Zucker
– 1 TL Zimt
– 100g Schmand
– 1 EL Puddingpulver Vanille
– 50g gehobelte Mandeln
– Zimt&Zucker
– ca. 10g Butter in Flöckchen

So geht’s: 

  1. Für den Hefeteig die Hefe mit einem Teelöffel Zucker in lauwarmer Milch lösen und 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Den restlichen Zucker, Vanillezucker, Sahne und das Eigelb unterrühren.
  3. Die Butter hinzufügen, das Mehl mit dem Salz vermischen und ebenfalls hinzufügen.
  4. Alles zu einem glatten Teig kneten und diesen 1-2h ruhen lassen.
  5. Für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit dem Zucker und Zimt weichkochen. (Falls sie nicht genügend Flüssigkeit ziehen, noch 1-2 EL Wasser hinzugeben). Beiseite stellen
  6. Den Schmand mit dem Puddingpulver vermischen, in einer weiteren Schüssel die Mandeln mit dem Zimt&Zucker vermengen.
  7. Nun den Teig in eine gefettete Springform geben und leicht flachdrücken, sodass er in der gesamten Form verteilt ist. Mit einem Löffel lauter kleine Löcher in den Teig drücken.
  8. Die Löcher nun abwechselnd mit der Apfelmasse und dem Schmandpudding füllen.
  9. Über dem Kuchen die Zimtmandeln verteilen und noch ein paar Butterflöckchen darauf geben.
  10. Bei 190°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 25-30 Minuten backen.

Apfel-Butterkuchen (1)

Lasst es euch schmecken!

Euer Fräulein Löffel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s