Hefe&Konfetti: Schwäbische Fasnetsküchle [Gastbeitrag von Rebekkas kleine Köstlichkeiten]

Kaum zu glauben, aber wir sind schon wieder im zweiten Monat des neuen Jahres 😮 Momentan rinnen mir die Wochen nur so zwischen den Fingern durch und ich komm mit meiner Arbeit einfach nicht mehr hinterher. Wie praktisch, dass ich so tolle Gäste habe, die dafür sorgen, dass wenigstens einmal im Monat ein neuer Beitrag für euch kommt 😉 also Bühne frei und Hut ab für meinen Gast des Monats Februar: die liebe Rebekka von Rebekkas kleine Köstlichkeiten! Viel Spaß mit ihrem Rezept 😉
DSC07602-
Hallo, mein Name ist Rebekka und ich würde sagen, dass ich noch ziemlich neu in der Foodblogger-Szene bin.
Fast alle Rezepte sind für den Thermomix geschrieben, denn dieser ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken.
Meinen Blog gibt es noch nicht einmal ein Jahr, begonnen habe ich im Juli 2017.  Also noch gar nicht so lange, aber fast so lange folge ich schon sehr aufmerksam Lisa´s Rezepten und bin ein großer Fan!
Darum freue ich mich umso mehr, dass ich als Gast bei Ihrer Aktion sein darf.
Mein Thema heißt “ Hefe & Konfetti“ , denn der Monat Februar ist bekannt für den Fasching. Und da ein Teil meiner Wurzeln im Schwabenland liegen habe ich mir ein Rezept herausgesucht, dass an Fasching dort nicht weg zu denken ist.
Klassisch am „Rosenmontag“ gibt es bei meiner Oma die leckeren, selbstgemachten „Fasnetsküchle“ .
Wir lieben sie und ich hoffe, dass sie euch genau so gut schmecken.
Zutaten:
– 250g Mehl (Weizen oder Dinkel Type 630)
– 130 ml Milch
– 25 g Zucker
– 1 Ei
– eine Prise Salz
– Abrieb einer halben Zitrone
– 50 g Butter in Stücken
– 25 g frische Hefe
außerdem:
– 1 Flasche Sonnenblumenöl
– Zewa Küchenrolle
– 150 g Zucker
So geht’s:
  1. Die Hefe, Butter und die Milch zusammen mit dem Zucker in den Mixtopf geben und erwärmen bei 37 Grad / 2 Min. / St. 2.
  2. Danach alle restlichen Zutaten dazu geben und verkneten 3 Min. / Knetstufe.
  3. Je nachdem welches Mehl ihr genommen habt müsst ihr noch etwas Milch oder Mehl dazu geben. Blickkontakt ist hier wichtig. Der Teig sollte geschmeidig sein und nicht klebrig.
  4. Den Teig nun in eine Schüssel füllen, diese mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für mindestens 60 Min. gehen lassen. Gegen Ende der Gehzeit kann das Öl schon einmal in einem tiefen Topf erhitzt werden.
  5. Danach den Teig zusammenschlagen und kurz kneten. Nun wird der Teig zu einem Rechteck auf einer bemehlten Unterlage ausgerollt.
  6. Jetzt mit einem Pizzaroller oder einen Teigrädchen trapezförmige Ecken ausschneiden. Die Trapeze sollten aber nicht zu groß sein. Wer möchte kann noch Formen in die Trapeze stechen oder einen Schnitt hinein machen.
  7. Nun die Fasnetsküchle in das Öl geben und von jeder Seite goldbraun ausbacken.
  8. Sind die Küchle fertig, so können sie aus dem heißen Öl geholt werden auf auf das Küchenpapier gelegt werden. Nach kurzer Zeit darauf werden nun die Fasnetsküchle im Zucker gewendet.
  9. Diesen Vorgang für alle weiteren Fasnetsküchle wiederholen.
Tipp: das alte Öl, dass ihr nun vermutlich nicht mehr braucht sollte am besten wieder zurück in die Flasche gefüllt und dann im Restmüll entsorgt werden.
Lasst Euch den Fasching schmecken!
Eure Rebekka
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s